Seite auswählen

Hallo! 🙂

Ich bin Anna!

Ich arbeite jetzt seit fast zwei Monaten im Möhren Milieu; habe vegane Döner verkauft, gelernt, wie man guten Kaffee mit einer Siebträgermaschine zubereitet, gewischt, Tomaten-Wraps gemacht, Kisten getragen, erklärt, was Superfoods sind, Regale aufgefüllt, Smoothies verkostet und natürlich nicht zu selten die Spülmaschine ein- und ausgeräumt.

Und obwohl das alles schon wirklich abwechslungsreich klingt  (und ist!), kommt jetzt noch etwas Neues dazu: der Blog!

Wenn es eine Sache gibt, die das Möhren Milieu ausmacht, dann ist das die Nachhaltigkeit. Und weil uns genau dieses Thema so am Herzen liegt und es außerdem alle etwas angeht, let’s go!

IMG_5735

Nachhaltigkeit, was bedeutet das eigentlich? Nachhaltigkeit stellt ein Leitbild dar, welches sich nach der zukunftsfähigen Entwicklung der Menschen richtet. Das heißt, Nachhaltigkeit ist ein Prinzip, in dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen oder sich regenerieren kann. Nachhaltigkeit ist ein riesengroßes Feld, das so viele Abzweigungen und Unterstufe hat, dass ich das gar nicht gebührend in einem einzigen Blogeintrag zusammenfassen kann. Deshalb habe ich mir überlegt, dass ich das Thema aufspalten werde und zunächst erstmal etwas über das Themengebiet Upcycling schreiben möchte, das einen großen Teil unseres Nachhaltigkeitsmodells ausmacht und euch bestimmt (wenn ihr uns schonmal besucht habt) direkt aufgefallen ist!

IMG_5738                IMG_5746

Upcycling ist neben Downcycling eine Art des Recyclings. Man kann schon anhand der Namen ungefähr erahnen, was sich hinter diesen Begriffen verbirgt: Recycling bezeichnet die allgemeine Wiederverwertung von Abfall, welche sich in zwei Kategorien aufteilen lässt: Up- und Downcycling. Downcycling ist das Abwerten eines Rohstoffes durch den Recycling-Prozess, bspw. wenn Plastik nach der Wiederverwertung einen geringeren Wert hat als zuvor. Upcycling dagegen ist, wenn Abfall eine neue Verwendung findet und sein Wert damit steigt.

IMG_5737               IMG_5743

Dieses Prinzip des Upcyclings haben wir versucht so gut wie möglich umzusetzen: So sind die Tische im Eco Café aus alten Paletten von uns handgefertigt worden, als Stühle benutzen wir ausrangierte Weinkisten und auch sonst entdeckt man, wenn man mit offenen Augen durch das Café geht, jede Menge coole geupcycelte Sachen! Und genau das ist einer unserer Gründe, weshalb wir sowohl innen als auch außen großen Wert daraufgelegt haben, alte Sachen aufzuarbeiten und dann zu einem Konzept zusammenzustellen: Es sieht cool aus, ist einzigartig und gut für die Umwelt! So kann man einfach und sehr stilvoll anfangen weniger Abfall zu produzieren, was ja einen großen Teil der von uns erstrebten Nachhaltigkeit ausmacht.

Natürlich ist vor allem das Zusammenspiel verschiedener Aspekte relevant, damit etwas tatsächlich nachhaltig ist – und das will das Möhren Milieu definitiv sein! 🙂 Was dabei außerdem eine Rolle spielt, verrate ich euch dann in einem meiner nächsten Blogeinträge! Jetzt wisst ihr ja immerhin schonmal, dass ihr euch auf unserer Nachhaltigkeit quasi draufsetzen könnt, wenn ihr uns besucht – Nachhaltigkeit in Form von Upcycling! Hoffentlich habt ihr selbst schon Hammer und Nagel in der Hand und viele neue Ideen in euren Köpfen!

Liebste Möhrchengrüße,

eure Anna

Next article

November